Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern an Arbeitnehmer

Das Bundesministerium für Finanzen hat ein Schreiben zur lohnsteuerlichen Behandlung der Überlassung von (Elektro-)Fahrrädern an Arbeitnehmer in Leasingfällen herausgegeben.

Nach § 19 Abs. 1 S. 1 Nr. 1 EStG in Verbindung mit § 8 Abs. 1 EStG gehören grundsätzlich alle Einnahmen in Form von Geld oder Geldeswert, die durch ein individuelles Dienstverhältnis veranlasst sind, zu den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit. Daher führt sowohl die vergünstigte Nutzungsüberlassung des (Elektro-)Fahrrads durch den Arbeitgeber als auch die vergünstigte Übereignung durch den Dritten zu einem geldwerten Vorteil beim Arbeitnehmer.

BMF-Schreiben v. 17.11.2017 - IV C 5 - S 2334/12/10002-04, BStBl I 2017, S. 1546